Schinkenspezialitäten

Rhöner Schinken Spezialitäten

Unser Herz schlägt für guten Schinken.

Neben Wurst und Fleisch legen wir sehr viel Wert auf die Herstellung hochwertiger Schinken. Alle Schinken haben eines gemeinsam: Sie werden im traditionellen Handwerksverfahren hergestellt und bekommen viel Zeit zum Reifen. 

Rhöner Bauernschinken und Rhöner Nußschinken

Unser Rhöner Bauernschinken bekommt besonders viel Zeit. Dazu liegt er erstmal 6 bis 8 Wochen in einer Salzlake, die aus Wasser, Salz und ausgesuchten Gewürzen besteht. Danach darf er eine Woche trocknen und sich eine weitere Woche beim Räuchern über  Buchesägemehl ausruhen. Zum Abschluss kommt eine 3 – 4 Wöchige Reifezeit in der Reifekammer. Dabei gilt es, je länger die Reifezeit, desto besser der Schinken! 

Nach ganzen 12 – 14 Wochen ist unser Rhöner Bauernschinken perfekt! 

Rhöner Herzschinken, Rhöner Rollschinken und Rhöner Lachsschinken

Unsere Herz-Schinken oder auch Spaltschinken genannt, Rollschinken und Lachsschinken werden in einem besonderen Verfahren hergestellt.

Als erstes reifen die Schinken 3 Wochen in einem Vakuum, was auch Folienreifung genannt wird, in Salz und Gewürzen. Dabei ensteht ein besonders intensiver Kontakt der Gewürze mit dem Fleisch. Nach den 3 Wochen darf das Fleisch 1 Woche trocknen und wird danach 1 Woche über Buchesägemehl geräuchert. 

Erst nach mindestens 5 Wochen kommen unsere Schinken in den Verkauf.

Diese Schinkenspezialitäten werden nach dem gleichen Verfahren hergestellt.

  • Mediterraner Schinken
  • Rinderschinken
  • Wildschweinschinken
  • Ziegenschinken